• DE | EN

pollux



  Datenblatt (PDF, 540 KB)


Die Vollendung im Reaktorbau
Unser Hochdruckautoklav "pollux" ist eine Vollendung im Reaktorbau. Ausgerüstet ist er mit einem pneumatischen Zylinder, der das Heben des Reaktorgefässes gegen den Deckel ermöglicht. Diese Konstruktion bietet den Vorteil, dass alle Verrohrungen zu den Armaturen am Reaktordeckel fix installiert werden können. Die pneumatische Steuerung sowie die Kühlwasserventile sind in der Rückwand des Reaktorchassis eingebaut und frontseitig durch eine Serviceöffnung zugängig.

Spiel ohne Grenzen
Bei der Auswahl der Aufbauten sind dem Kunden beim "pollux" beinahe keine Grenzen gesetzt. Optionen wie Ph-Sonde, IR-Sonde, Niveau-Sonde für die kontinuierliche Reaktion und rotierender Katalysatorkorb sind möglich.

 
      




Zurück zur Produkteübersicht P-Linie.