• DE | EN

airnovel

Magnetrührantrieb „airnovel“ mit Luftmotor und Anschluss M30 x 2 mm

Eine erfolgreiche Symbiose
Die air-Serie ist die Baureihe der Magnetrührantriebe, die alles kann und viele Vorteile bietet. So passt sich ein Luftmotor in einer schlanken Linie an die Gewindeversion M30 x 2 mm an. Die Ausführung mit Gewinde M30 x 2 mm ermöglicht den Einsatz unter Druck je nach Material bis 700 bar und lässt sich einfach auf einen Autoklavendeckel aufschrauben.




Klare Formsprache und technische Fakten bei „airnovel“
  • Anschluss zum Reaktordeckel M30 x 2 mm, abgedichtet zum Reaktordeckel mittels Schneidring (HC 22).
  • Permanent magnetische Kupplung mit Drehmomenten von 40 Ncm, 60 Ncm oder 90 Ncm
  • Der Magnetrührverschluss ist in Edelstahl WNr. 1.4435 (316L), WNr. 1.4980 (660), WNr. 2.4602 (Hastelloy® C22) und in anderen Werkstoffen erhältlich.
  • Betriebsüberdruck 200 bar, ausser der Variante WNr. 1.4980 bis 700 bar.
  • Betriebstemperatur bis max. 300°C.
  • Die Drehzahlregulierung erfolgt stufenlos über ein Feinregulierventil und kann über einen analogen Tachometer abgelesen werden.
  • Kugellager aus Stahl kommen bei der rostfreien Variante mit einer max. Drehzahl von 1'750 U/Min. zum Einsatz. Gleitlager PTFE/Kohle sind es bei der HC-Ausführung mit einer max. Drehzahl von 1'150 U/Min.
  • Es können Rührwerkzeuge aus den genannten Materialien montiert werden als Begasungsrührer, Scheibenrührer, Ankerrüher oder Schrägblattrührer.
  • Eine Kardankupplung entfällt bei der Baureihe „air“. Das Rührsystem läuft dadurch vibrationsärmer und reduziert die Bauhöhe.
  • Max. Gesamtlänge 349 mm.
  • Das komplette Rührsystem wird mit ATEX Zertifikat geliefert.

  

Ein „airnovel“ steht hoch im Kurs!
Das Anwendungsbeispiel zeigt den druckluftbetriebenen Magnetrührantrieb airnovel, 90 Ncm, montiert auf einem Hochdruckreaktor 200 bar, 1000 ml und 250°C. Durch den konstruktiven Aufbau ergeben sich Einsatzmöglichkeiten je nach Material bis 700 bar und 300°C. Der Vorteil dieser Baureihe besteht in der sehr kompakten Bauweise gegenüber vergleichbaren ex-geschützten elektrischen Antrieben. Die komplette Rühreinheit ist konzipiert für den Einsatz in EX Zonen (ATEX).